Und er sprach zu ihnen: »Geht hin in die ganze Welt und

Verkündet

das Evangelium der ganzen Schöpfung!«

‹Markus 16:15›

VK-Hebraica

י

« Jod »

יח יז יו יה יד יג יב יא

יע יס ינ ימ יל יכ יי יט

ית ישׁ ישׂ יר יק יצ יפ

יוֹד) י)

(H-)

Transliteration: J, j

Der zehnte Buchstabe des hebr. Alphabets, hat als Numeral den Zahlenwert 10.

… יא »

« … יב »

יָבַב

Wurzel, Verb (q-) (H2980)

hinausschreien

{G: (pi) laut rufen | T: (pi) to exclaim, to cry out | BD: (pi) to call aloud, to cry out}

→ jammern / heulen / klagend schreien

בּוּס → יְבוּס

Eigenname, geograph. Ort, fem. (H2982)

Jëbʜuš, die

Der alte Name Jerusalems in kanaanäischer Zeit. Genus unbekannt. In Übereinstimmung m. übl. Grammatik: fem.

בּוּס | יְבוּס → יְבוּסִי

Nomen, mask. (H2983)

Jëbʜuši, der

→ Jebusiter

Mit Blick auf die Wurzel: ›Zertretung‹.

יָבַל

Wurzel, Verb (q-) (H2986)

schwemmen

{G: (hi) führen | T: to flow | BD: to run / to flow / to lead / to bring (forth) / to carry}

Im Sinne von: ›heftig od. reichlich fließen‹ → auch Schall.

יָבַל → יָבָל

Eigenname, mask. (H2989)

Jãbʜãl, der

→ Jabal

Mit Blick auf die Wurzel: ›Schwemmer‹. Vielleicht: ›Er schwemmt das Land mit Herden‹?

בּוּשׁ → יָבֵשׁ & יָבַשׁ

Wurzel, kontrahiert, Verb (H3001)

trocknen

{G: (q) trocken w. od. s. | T: I. to be dried up / to be or become dry | II. to put to shame | BD: to be or become dry, to dry up / to make ashamed}

→ vertrocknen

Figurativ gesehen, kann man aber durchaus sagen, daß einem die Hoffnung vertrocknet, also man somit zu Schanden wird.

יָבַשׁ → יַבָּשָׁה

Nomen, fem. (H3004)

Trockene, die

→ Trockene

« … יג »

« … יד »

יָדָה → יָד

Nomen, fem. (H3027)

Schleuderige, die

→ Hand

Im Sinne von: ›Hand, die etwas schleudert‹.

יָדָה (!)

Wurzel, kontrahiert, Verb (H3034)

schleudern

{G: I. (q) beschießen / (pi) auf jmd. werfen | II. (hi) loben / preisen | T: [to throw / to cast] | BD: to throw, cast}

→ preisen / loben

Die Intension liegt wohl in dem Schleudern der Arme / Hände nach oben, um der eigenen Hochstimmung (Dank / Bekenntnis) Ausdruck zu verleihen.

יָדַע

Wurzel, Verb (H3045)

innewerden

{G: (q) innewerden / merken | T: [to see] -> to perceive / to acquire knowledge / to know / to be acquainted | BD: to know / to perceive / to discern / to be aware of}

→ erkennen / wissen

T sieht diese GTWz in offensichtlicher Korrespondenz mit dem gr. εἶδoν / oἶδα = ›sehen / erblicken / wahrnehmen‹ (Gemoll). Es ist bemerkenswert, wie kognitive Erkenntnis u. Wahrnehmung mittels der Augen in Verbindung stehen.

« … יה »

נָתַן | הַב ↔ יָהַב

Wurzel, Verb (H3051)

hergeben

{G: … s. z. הב … | T: [to give / to place] | BD: to give / to set, place}

→ herbringen / herschaffen

יהוה

Der Eigenname El Schaddajs (H3068)

Bleibt aus nachfolgend genannten Gründen unübersetzt

{G: … n. pr. Gottes … | T: … pr. name of the supreme God among the Hebrews … | BD: … the most sacred name of God … }

→ HERR

Dies ist das Tetragramm des Eigennamens El Schaddajs. In dieser Form ist er in WTT 6828 Mal in den Büchern des Alten Bundes zu finden. Diesen Namen mit ›HErr‹ oder ›HERR‹ zu übersetzen, ist schlichtweg falsch! Die Übersetzung von Leopold Zuns übersetzt mit der ›Ewige‹, doch auch diese Wiedergabe ist nicht korrekt, ebenso wie die Ansicht, daß der Name יהוה zu heilig sei, um ihn aussprechen zu dürfen. Wozu hat ihn uns dann El Schaddaj überhaupt kundgetan? Und wozu ist er Teil vieler Eigennamen? Hier wird einfach das Tetragramm bezeugt und jedweder Versuch unterlassen, diesen Namen zu übersetzen.

« … יו »

יָבַב → יוֹבָב

Eigenname, mask. (H3103)

Jobʜãbʜ, der

→ Jobab / Jobad

Mit Blick auf die Wurzel: ›jmd. der hinausschreit‹.

יָבַל → יוּבָל

Eigenname, mask. (H3106)

Jubʜãl, der

→ Jubal

Mit Blick auf die Wurzel: ›Schwemmer‹. Vielleicht: ›Er schwemmt das Land mit Schall (Töne / Musik)‹?

יוֹם

Wurzel, unbenutzt, Verb (H-)

wärmen

{G: - | T: (!) apparently signifying heat | BD: -}

יוֹם → יוֹם

Nomen, mask. (H3117)

Gewärm, der

Im Sinne von: ›Tag‹, des Abschnittes einer vollen Erdumdrehung, die von der Wärme (und der Helligkeit) geprägt ist.

יָוַן

Wurzel, unbenutzt, Verb (H-)

blubbern

{G: - | T: … an unused root, which appears to have had the sense of ›boiling up or bubbling up, being in a ferment‹ … | BD: … Root unused; to which is ascribed the signification of ›heat and fermentation‹…}

יָוַן → יָוָן

Eigenname, mask. (H3120)

Jãwãn, der

→ Jawan / Javan | Griechenland

אָנָה¹ | יָוַן → יוֹנָה

Nomen, fem. (H3123)

Blubberin, die

→ Taube

TWOT verweist auf die erste Wurzel. G sieht hier die zweite Wurzel ¹אָנָה, als Ursprung (Stade §259) und erklärt zu ›die Ächzende‹. T betont ausdrücklich, daß er hier keine eigene Meinung abgibt. BD ordnet dieses GTW keiner Wurzel zu. Aufgrund der adjektivischen Denomination folge ich hier TWOT, auch wenn G sicherlich mögich wäre, obgleich ich persönlich ›ächzen‹ nur schwer, ›blubbern‹ - das Geräusch - sehr gut mit einer Taube verbinden kann.

« … יז »

יָזַע

Wurzel, unbenutzt, Verb (H-)

schweiszen

{G: (!) rinnen, schwitzen | T: (!)arab.: to flow / to run | BD: (!)arab.: to flow}

a) Im Sinne von: ›schwitzen → schweißen = Schweiß absondern‹. Sz statt ß, um Verwechslung mit dem Metallverarbeitungsverfahren ›Schweißen‹, zu vermeiden.
b) Im Zusammenhang mit ›schwitzen / Schweiß‹ werden auch noch die GTWz זוּעַ u. זֵעָה erwähnt. Bei T findet sich sogar Gleichsetzung der Bedeutung. Ich habe mir erlaubt hier streng zu trennen und es sei hier auf die Einträge unter den anderen GTW verwiesen.

יָזַע → יֶזַע

Nomen, mask. (H3154)

Schweisz, der

Bitte Anmerkungen unter der GTWz beachten.

« … יח »

יָחַד

Wurzel, Verb (H3161)

vereintigen

{G: (q) sich vereinigen / sich verbinden | T: to be joined / united together | BD: to be united, be one}

Im Sinne von: ›eins werden / eine Einheit werden‹.

חוּל ↔ יָחַל

Wurzel, Verb (q-) (H3176)

warten

{G: (pi) warten, harren | T: [to remain / to delay] | BD: to wait}

→ warten / harren

חָמַם ↔ יָחַם

Wurzel, Verb (H3179)

anhitzigen

{G: … eigentlich heiß sein … / (q) brünstig sein / (pi) brünstig sein, empfangen | T: … i. q. חָמַם to be hot… | BD: to be hot, warm / to be hot with anger / to conceive, to be hot (for sexual intercourse)}

→ brünstig sein / empfangen

Im Sinne von: ›angehitzt od. erhitzt sein‹.

« … יט »

טוֹב → יָטַב

Wurzel, Verb (H3190)

gutenigen

{G: (q) gut sein | T: to be good | BD: to be good, well}

→ gut sein / gefallen

Im Sinne von: ›gut sein‹.

« … יי »

יָוַן → יַיִן

Nomen, mask. (H3196)

Blubberer, der

→ Wein

T leitet von hier gezeigter GTWz ab, erachtet es aber als besser, diese GTW als ursprünglich zu behandeln.

« … יכ »

« … יל »

יָלַד

Wurzel, Verb (H3205)

hervorbringen

{G: (q) gebären | T: to bring forth / to bear | BD: to bear, bring forth / to beget (as a father)}

→ gebären | Geburts(tag) / Jahres(tag)

Im Sinne von: ›zeugen u. gebären‹. GTW ist mask. u. fem. belegt.

יָלַד → יֶלֶד

Nomen, mask. (H3206)

Hervorbracht, der

→ Knabe / Jüngling | Kind

« … ימ »

יָמַם → יָם

Nomen, mask. (H3220)

Gerausch, der

→ Meere / Meer

Im Sinne von: ›Meer / See / große Wassermassen, die rauschen‹.

הָמַם | הָמָה → יָמַם

Wurzel, unbenutzt, Verb (H-)

gerauschigen

{G: - | T: (!) to make a noise | BD: - }

Im Sinne von: ›Geräusch(e) verursachen‹.

מָשַׁשׁ ↔ יָמַשׁ

Wurzel, Verb (q-) (H3237)

betasteln

{G: (hi) … laß mich tasten … | T: (hi) … let me feel … | BD: (hi) to let feel, grope}

→ laß mich betasten / laß mich tasten / laß mich anrühren

Unikat - R16:26.

« … ינ »

« … יס »

סָכָה → יִסְכָּה

Eigenname, fem. (H3252)

Jiš·kã, die

→ Jiska / Jisla

In Anlehnung an T u. im Hinblick auf die Wurzel: ›Eine, die daraufschaut / die Daraufschauende‹.

יָסַף

Wurzel, Verb (H3254)

hinzufügen

{G: (q) hinzufügen | T: to add | BD: to add / to increase, enlarge}

→ noch einmal / fortfahren / weiter | noch mehr / noch | vermehren

« … יע »

יָעַד

Wurzel, Verb (H3259)

bestimmen

{G: (q) bestimmen | T: [to point out / to define / to appoint] | BD: to appoint (as a place or time)}

→ begegnen / bezeugen

« … יפ »

יָפַע ↔ יָפָה

Wurzel, Verb (H3302)

strahlen

{G: (q) schön s. | T: to shine, to be bright | BD: to be fair, comely, beautiful}

Es klingt hier wohl auch die Intention der Perfektion u. Vollkommenheit mit, die im übertragenen Sinne eine leuchtende Strahlkraft besitzt, bzw. einen strahlenden Eindruck vermittelt. Demnach: ›In Vollkommenheit / Perfektion erstrahlen‹.

יָפָה → יָפֶה

Adjektiv, mask. (H3303a)

strahlender

→ schön(er)

יָפָה → יָפָה

Adjektiv, fem. (H3303b)

strahlende

→ schön(e)

יָפָה ↔ יָפַע

Wurzel, Verb (q-) (H3313)

erstrahlen

{G: (hi) (Licht) hervorbrechen lassen / Licht verbreiten, leuchten, strahlen | T: [to shine / to be bright] | BD: (hi) to cause to shine / to shine forth}

יָפָה → יָפַת

Wurzel, unbenutzt, Verb (H-)

erstraaligen

{G: - | T: ›a spurious root, which some have invented on account of the noun מוֹפֵת, but this comes from יָפָה.‹ | BD: (!) arab.: to be entire, perfect}

פָּתָה | יָפַת → יֶפֶת

Eigenname, mask. (H3315)

Jäpʜätʜ, der

{G: (… mit פָּתָה in Verbindung gebracht) | T: … this accords well enough with the etymology of the name, which has the sense of widely-extending, for the root פָּתָה; … | BD leitet ab von פָּתָה.}

→ Jafet / Japheth / Japhet

Mit Blick auf die möglichen GTWz: ›der Erstrahlende‹ oder: ›der sich Ausbreitende‹.

« … יצ »

יָצָא

Wurzel, Verb (H3318)

hervorbegebigen

{G: (q) herausgehn | T: [to go out / to go forth] | BD: to go out, go forth}

→ hinausführen / hervorbringen | (heraus)führen | aufgehen

יָצַר (!)

Wurzel, Verb (H3334 u. H3335)

zusammendrängen

{G: (q) gestalten / bilden, v. Töpfer | T: I. [to form / to fashion] | II. [to be straitened / to be narrow] | BD: to be straitened / to be distressed, anxious / to form, fashion, make}

→ bilden / machen

Im Sinne von: ›bedrängen / Druck ausüben / durch pressen formen‹. Das gemeinsame Moment der unterschiedenen Derivate ist das ›Pressen‹. Ebensowie beim Töpfern der Ton ›zusammendrängt‹ wird, kann es mit Blick auf Gewalt gegen Personen, als ›bedrängen‹ verstanden werden.

יָצַר → יֵצֶר

Nomen, mask. (H3336)

Zusammengedräng, der

→ Sinnen / Dichten / Gebilde

« … יק »

קוּם → יְקוּם

Nomen, mask. (H3351)

Sichaufrichtender, der

{T: … whatever lives (in the earth) …}

→ Bestehende / Wesen haben

T betont in seiner Wiedergabe die fortwährende Handlung (Durativ). Deshalb hier die Wiedergabe als substantiviertes Partizip.

קָטֹן → יָקְטָן

Eigenname, mask. (H3355)

Jãq·ʈãn, der

→ Joktan

Mit Blick auf die Wurzel: ›der Kurzschnittige (der Kleine)‹.

יָקַץ

Wurzel, Verb (H3364)

aufwachen

{G: (q) erwachen / von der Untätigkeit erwachen | T: [to awake / to be aroused] | BD: to awake}

→ erwachen | aufwachen

« … יר »

יָרֵא

Wurzel, Verb (H3372)

furchtzittern

{G: (q) fürchten / sich fürchten | T: [to tremble] | BD: to fear, be afraid}

→ fürchten

Im Sinne von: ›vor Angst / Furcht zittern‹. M. E. liegt hier der Fokus auf der Sichtbarkeit der inneren Erregung (Zittern), ausgelöst durch Angst / Furcht.

יָרַד

Wurzel, Verb (H3381)

hinunterbegebigen

{G: hinabsteigen | T: [to go down / to descend] | BD: to go or come down / to descend}

→ hinabbringen | hinab- / hinunterfahren |hinabführen

Im Sinne von: ›sich hinunterbegeben‹. Und da sich, wie auch schon an anderer Stelle angesprochen, der Hebräer sich Dinge von oben nach unten laufend vorstellt, steht diese GTWz auch für das ›Abstammen‹, mit anderen Worten: die Ahnenlinie verzweigt sich von oben nach unten.

יָרַד → יֶרֶד

Eigenname, mask. (H3382)

Järädʜ, der

{T: descent}

→ Jered / Jared

Nach T u. im Einklang mit der GTWz: ›Hinabführender / Nachkomme‹.

יָרָה

Wurzel, Verb (H3384)

wærfen

{G: I. (q) werfen | II. (hi) benetzen | III. (hi) zeigen | T: [to cast] | BD: to throw, cast / to cast, lay a foundation / to sprinkle, to water}

→ errichten / aufrichten / errichten | Weisung geben / anweisen | unterweisen / lehren | werfen | erschießen

Im Sinne von: ›werfen‹.

יָרַק ↔ יָרַח

Wurzel, unbenutzt, Verb (H-)

gelbigen

{G: - | T: an unused root, probably (as noticed by Maurer), i. q. יָרַק to be yellow; … | BD: -}

Im Sinne von: ›gelb sein‹ → der Mond leuchtet gelb. Im Vergleich mit der von T genannten GTWz ist aber auch das Moment der Blässe denkbar.

יָרַק → יָרֵחַ

Nomen, mask. (H3394)

Gelbiger, der

→ Mond

Im Sinne von: ›gelb leuchten‹ → der Mond.

יָרַק → יֶרַח

Nomen, mask. (H3391)

Gelbling, der

→ Monat

Im Sinne von: ›Monat‹ → Mondlauf.

יָרַק → יֶרַח

Eigenname, mask. (H3392)

Järaħ, der

→ Jerach / Jarah / Jarach

Im Hinblick auf die Wurzel: ›der Gelbe / der Gelbliche‹ oder aber auch ›der Blasse‹.

יָרַק

Wurzel, Verb (H3417)

grünigen

{G: I. (q) ausspeien | II. (!) gelbgrün, blaß, farblos s. / grün s. | T: I. to spit | II. to be green |BD: greenness / to spit}

Erbrochenes Gallensekret hat eine gelb-grüne Farbe.

יָרַק → יֶרֶק

Nomen, mask. (H3418)

Gegrünig, der

→ grün

« … ישׂ »

אֵל¹ | שָׂרָה → יִשְׂרָאֵל

Eigenname, mask. sg. (H3478 / H3479)

Jisrãʔel, der

{T: contender / soldier of God}

→ Israel

« … ישׁ »

יָשַׁב

Wurzel, Verb (H3427)

sitzen

{G: (q) sich setzen | T: [to sit / to sit down] | BD: to sit, sit down / to remain, stay / to dwell, dwell in, inhabit}

→ wohnen | bleiben | sitzen

יָשֵׁן & יָשַׁן

Wurzel, Verb (H3462)

schlafen

{G: I. (q) einschlafen | II. (n) veraltet s. (v. vorjährigen Getreide) | T: [to be languid / to be weary] | BD: to fall asleep / to sleep}

→ einschlafen / schlafen

« … ית

VERKÜNDET Copyright©