Und er sprach zu ihnen: »Geht hin in die ganze Welt und

Verkündet

das Evangelium der ganzen Schöpfung!«

‹Markus 16:15›

VK-Hebraica

צ

« Sade »

צח צז צו צה צד צג צב צא

צע צס צנ צמ צל צכ צי צט

צת צשׁ צשׂ צר צק צצ צפ

צָדֵי) ץ ,צ)

(H-)

Transliteration: Z, z

Der achtzehnte Buchstabe des hebr. Alphabets, hat als Numeral den Zahlenwert 90. Der Buchstabe hat eine separate Form am Wortende (Finalisform).

… צא »

צָאַן

Wurzel, unbenutzt, unsicher, Verb (H-)

kleinviehen

{G: - | T: (!)arab.: to abound with sheep an goats | BD: -}

Im Sinne von: ›von Kleinvieh wimmeln / von Kleinvieh zahlreich sein‹.

צָאַן → צֹאן

Nomen, beide Genera möglich (H6629)

Kleinvieh, das

→ Schaf / Schaf-

« … צב »

צָבָה → צְבָא & צָבָא

Wurzel, Verb (H6633)

scharen

{G: (q) z. Kriege ausziehen | T: [to go forth] (as a soldier) | BD: to go forth to war / to carry on war}

→ Dienst tun / dienen

BD u. WTM zeigen hier die Form צָבָא, T hingegen צְבָא.

צָבָא → צָבָא

Nomen, mask. (H6635)

Geschar, der

→ Heer

Genus in Übereinstimmung mit G & T. T bemerkt hier zudem, daß dieses GTW an zwei Stellen, Js40:2 u. Dn8:12, mit fem. Verb steht.

צָבָה → צְבֹאיִם

Eigenname, geograph. Ort, fem. (H6636c)

Zëbʜoʔjim, die

→ Zebojim / Zeboim

Genus unbekannt. In Übereinstimmung m. übl. Grammatik: fem.

צָבָא → צָבָה

Wurzel, Verb (H6638)

aufscharen

{G: I. (q) anschwellen | II. (!) Arab.: verliebt s. / (!) wünschen, wollen | III. - | T: [to go forth (to battle)]| BD: to swell}

Im Verb צָבָא ›scharen‹ ist das Moment der Menge und des Anschwellens enthalten. Deshalb hier kognitiv die gewählte Wiedergabe.

« … צג »

« … צד »

צָדַד → צַד

Nomen, mask. (H6654)

Abwendiger, der

→ Seite

צָדַד

Wurzel, unbenutzt, Verb (H-)

abwendigen

{G: (!) sich seitwärts wenden | T: (!) [to turn oneself] from any one | BD: (!) to turn away}

צוּד ↔ (!) צָדָה

Wurzel, kontrahiert, Verb (H6658)

nachsteigen

{G: I. (q) nachstellen | II. (n) verheert w. | T: to lay in wait | I. to cut down / to mow | II. to fix the eyes (on any thing) | BD: to lay in wait for}

→ nachstellen | jagen | verheeren / zerstören / entvölkern

Unter der Annahme, daß G II. / T. I. die Folge der Nachstellung ist, wird hier zusammengefaßt.

צָדַק → צַדִּיק

Adjektiv, mask. (H6662)

gerechter

→ gerecht / fromm

Eine fem. Form ist nicht belegt.

צָדַק

Wurzel, Verb (H6663)

gerechtigen

{G: (q) gerecht sein / vollkommen sein | T: [to be right / straight] | BD: to be just, righteous, equitable}

→ im Recht sein / gerecht sein

Im Sinne von: ›gerecht sein‹. Hier klingt auch die Eigenschaft ›gerade‹ mit.

« … צה »

צָהַר

Wurzel, Verb (H6671)

scheinen

{G: hervortreten | T: [to shine] | BD: to shine}

צָהַר → צֹהַר

Nomen, fem. (H6672)

Scheinung, die

→ Dach / Fenster

« … צו »

צָדָה ↔ צוּד

Wurzel, Verb (H6679)

lauern

{G: (q) jagen, fangen | T: [to lie in wait for] | BD: to hunt (wild beasts) / to lay snares (for birds)}

→ erjagen / fangen

צָוָה

Wurzel, Verb (q-) (H6680)

postieren

{G: (pi) anordnen / befehlen | T: [to set up] | BD: to set up / to erect}

→ gebieten | Befehl geben / Gebot | auftragen

Im Sinne von: ›(auf)stellen (Gebot), befehlen, gebieten, …‹.

« … צז »

« … צח »

« … צט »

« … צי »

צוּד → צַיִד

Nomen, mask. (H6718)

Erlauerig, der

{T: … hunting / prey taken in hunting / food; prop. the produce of hunting …}

→ Jäger | jagdkundig | Wildbret / Weidwerk | erjagen / Jagd

Im Sinne von: ›Jagd‹ - die Auflauerung.
Dieses GTW steht in Gn10:9 bezüglich Nimrod u. wird für gewöhnlich mit ›Jäger‹ übersetzt → Nim·rodʜ, ein gewaltiger Jäger. Diese Übersetzung ist aber formal falsch, weil das GTW für Jäger, צַיָּד lautet. Streng genommen verursachte er eine gewaltige Jagd vor El Schaddaj.

צוּד → צַיָּד

Nomen, mask. (H6719)

Lauerer, der

{T: … a hunter …}

→ Jäger

Im Sinne von: ›der Jäger‹ - jmd., der auf der Lauer liegt.

צוּד → צִידוֹן

Eigenname, von beiden Genera benutzt (H6721)

Zidʜon, der

→ Sidon / Zidon

Bezeichnet sowohl männl. Person, wie auch einen geogr. Ort, bzw. ein geogr. Gebiet. Da das Hebräische Städte u. Länder für gewöhnlich mit fem. Genus belegt, wird der Genus dieser Wiedergabe mit com. angegeben. Der Kontext gibt dann Aufschluß über das korrekte Genus.
Mit Blick auf die Wurzel ›Jagd / Jäger‹.

צוּד →צִידֹנִי

Eigenname, mask. (H6722a)

Zidʜoni, der

צוּד | צִידֹנִי → צִידֹנִית

Eigenname, fem. (H6722b)

Zidʜonitʜ, die

« … צכ »

« … צל »

צָלַל → צִלָּה

Eigenname, fem. (H6741)

Zillah, die

{T: shadow}

→ Zilla

Nach T: ›Schatten‹.

צָלַל (!)

Wurzel, kontrahiert, Verb (H6750)

furchtdüsterigen

{G: I. (q) klirren, klingeln, gellen v. d. Ohren / v. d. Lippen -> v. klappernden Zähnen | II. nhebr.: hinuntersinken / (q) in die Tiefe sinken | III. (q) beschattet w. / dunkel w. | T: I. [to tingle] | II. [to rolled down / to roll oneself] | III. [to be shaded / to be dusky] | BD: I. to tingle / to quiver | II. to roll or tumble down | III. to be shaded, dark}

Das gemeinsame Moment dieser Derivate ist wohl die ›Furcht, verursacht von Dunkelheit‹.

צָנַם → צָלַם

Wurzel, unbenutzt, Verb (H-)

schattigen

{G: I. (!) Arab.: schneiden, schnitzen | II. (!) Äthiop.: dunkel s. / (!) Arab.: finser s. | T: (!) Äthiop.:[to be shady] / (!) Arab.: to be obscure | BD: (!) Arab.: to be obscure, dark}

G verweist unter I. auf die GTWz: צָנַם.

צָלַם → צֶלֶם

Nomen, mask. (H6754)

Schattiger, der

→ Bild

צָלַע

Wurzel, Verb (H6760)

seitigen

{G: I. (!) sich krümmen | II. (q) hinken | T: [to limp / to become lame] → [to incline to one side] | BD: to lean on one side / to halt}

Im Sinne von: ›auf einer Seite gehen / hinken‹ → (ein)seitig sein.

צָלַע → צֵלָע

Nomen, fem. (H6763)

Seitung, die

→ Rippe | (Längs)Seite

« … צמ »

צָמַח

Wurzel, Verb (H6779)

sprossen

{G: (q) hervorsprossen | T: [to sprout forth] | BD: to shoot, spring, grow up}

→ sprossen / wachsen | aufsprossen / aufgehen

סָמַר | זָמַר → צָמַר

{G: - | T: (!) arab.: to cut off … an unused root, perhaps i. q. זָמַר … | BD: … perh. i. q. סָמַר to stand out, bristle up …}

M. E. zeigen T u. BD auf das Gleiche, wobei allerdings T mit dem arab. Bezug das ›weggeschorene Haar‹ u. BD dagegen vielmehr das ›aufsträubende, abstehende Haar‹ fokusiert. Da ich in diesem Werk T als leitend betrachte, leite ich gemäß seiner Interpretation ab.

צָמַר → צְמָרִי

Eigenname, mask. (H6786)

Zëmãrī, der

→ Zemariter

Mit Blick auf die Wurzel: ›Weggeschorener‹ od. aber auch ›Borstiger‹ (siehe Erläuterungen bei der Wurzel).

« … צנ »

צָנַם

Wurzel, Verb (H6798)

hartigen

{G: hart, harter Stein | T: [to be hard] | BD: to be hard, dry}

Im Sinne von: ›hart sein‹.

« … צס »

« … צע »

צָעַק

Wurzel, Verb (H6817)

schreien

{G: (q) schreien / lärmen | T: [to cry out] | BD: to cry out (especially for help)}

→ schreien

« … צפ »

צָפַר → צִפּוֹר

Nomen, beide Genera möglich (H6833)

Hopsende, das

→ Vogel / was fliegen kann

צָפַר (!)

Wurzel, kontrahiert, Verb (H6852)

hopsen

{G: I. (!) pfeifen / piepen / zwitschern | II. nhbr.: flechten | III. (!) Nagel / Kralle / Klaue | T: I. [to go in a circle / to revolve] | II. (!) to wound with claws | BD: to turn, return}

Wiedergabe im Einklang mit T und unter Berücksichtigung der Derivate: ›Vogel‹ u. ›Frosch‹. Der Fokus liegt hier wohl auf der Art der Fortbewegung → hüpfend / hopsend u. nicht auf dem Gesang.

צָפַר → צְפַרְדֵּעַ

Nomen, mask. (H6854)

Hopser, der

→ Frosch

« … צצ »

« … צק »

« … צר »

« … צשׂ »

« … צשׁ »

« … צת

VERKÜNDET Copyright©